Folge 7: AstraZeneca-Impfstoff – welche Daten gibt es bei Älteren?

Im aktuellen PTAheute-Podcast gehen wir der „Altersfrage“ beim neuen Corona-Impfstoff von AstraZeneca gemeinsam mit Apothekerin Celine Müller nach und klären unter anderem auch, ob der russische Impfstoff Sputnik V gar keine so schlechte Option für Europa wäre.

Am 29. Januar erteilte die EU-Kommission der dritten COVID-19-Vakzine in der EU die Zulassung. Es geht um den „COVID-19-Impfstoff AstraZeneca“. Eingesetzt werden darf er laut bedingter Zulassung bei Personen ab 18 Jahren, die STIKO empfahl hingegen eine Altersobergrenze bei 64 Jahren. Wie kann man das erklären? Zudem zeigte der Impfstoff in Studien eine geringere Wirksamkeit als die beiden ebenfalls bereits zugelassenen mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna – gibt es da eigentlich keine Mindestwirksamkeit, die vielleicht von der WHO gefordert wird?
PTAheute.de-Chefredakteurin Cornelia Neth wirft gemeinsam mit Apothekerin Celine Müller einen Blick auf den aktuellen Status des dritten Corona-Impfstoffs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.